Testauszug LYNX A 0.2 aus der Fachzeit-
schrift "STEREO" Heft 6/97:

DYNAMISCHES SPARPAKET

...An den Satelliten (Anm.: A 0.2) fällt nach Abnahme
der Frontbespannung der Mitteltöner besonders auf...
Es handelt sich um einen klassischen Breitbänder.
Das macht die Konstruktion der Frequenzweiche recht
einfach, die folgerichtig auch mit nur wenigen, aber sehr
hochwertigen Bauteilen bestückt ist.
Die im Hochtonzweig verwendeten Polypropylenkonden-
satoren sind meist nicht einmal in wesentlich teureren
Lautsprechern zu finden...

Man hat bei LYNX, und das gehört zur Firmenphilosophie,
aufs Einebnen des Frequenzganges mit aufwendigen Trick-
schaltungen in der Weiche verzichtet und setzte stattdessen
lieber auf Wirkungsgrad und möglichst zeitrichtige Abstrah-
lung.
Das hat sich offensichtlich gelohnt, das Böxchen gehörte
zu den lautesten im Test und gab sich obendrein für den
erstaunlich hohen Maximalschalldruck von 102 Dezibel,
mit bescheidenen 56 Watt zufrieden.

Das von der LYNX - Kombination erzeugte Klangbild läßt
sich am besten mit offen, frisch und frech beschreiben, mit
sehr gutem Raumeindruck und recht präziser Abbildung.

Testprofil: ..... quirlig und ungemein lebendig spielte die
LYNX - Kombination auf. Sie ist ein preiswertes Lautspre-
chersystem für den HiFi-Nachwuchs und andere, die sich
durch audiophile Andacht eher zum Gähnen als zum Hö-
ren verführt
fühlen.

STEREO TESTURTEIL SEHR GUT **



zurück....